Bevor die SUVs den Markt überschwemmten, war der Kombi das klassische Familienauto. Aber auch Handwerker und Außendienstler schätzten die Vorzüge des großen Laderaums. Ganz verschwunden sind die Kombis dennoch nicht. Volvo und Audi haben zwei attraktive Modelle auf dem Markt, die im direkten Vergleich gut abschneiden.

Volvo punktet mit größerem Laderaum

Wie man selbst bei Transportern sehen kann, ist Komfort heute bei jedem Autotyp wichtig. Da sind Kombis keine Ausnahme. Audis A4 Avant und der neue Volvo V60 haben beide moderne Unterhaltungssysteme, elektronische Fahrhilfen und viele Platz für die Passagiere. Der Volvo hat zwar den größeren Kofferraum, dafür ist das Dach des Audi etwas höher. Das wird vor allem größere Mitfahrer freuen. Der Volvo kann zwei Tonnen mit seiner Anhängerkupplung ziehen, der Audi mit nur 1,3 Tonnen deutlich weniger.

Der neue Mazda 6: Mittelklasse-Kombi mit guter Ausstattung

Audi mit mehr Fahrdynamik

Angetrieben wird der Avant von vier Zylindern in einem Zwei-Liter-Dieselmotor, der die Euro 6d Temp Norm erfüllt. Damit schafft er 190 PS. Beim Volvo kann man mit der T8 Version sogar bis zu 385 PS bekommen, dann aber mit einem Hybridmodell. In den Basisversionen liegen die Spitzengeschwindigkeit beider Autos bei etwa 220 km/h. Der Avant ist wie die meisten Audis im Fahrverhalten etwas dynamischer, der Volvo muss vor allem versuchen, die 1,8 Tonnen Gewicht auf der Straße zu halten. Das gelingt ihm mit einer ausgetüftelten Federung. Die ist zwar nicht butterweich, hält aber auch längere Fahrten auf Feldwegen aus.

Tipps zum Reifenkauf für Ihren SUV​

Audi liegt bei Infotainment vorn

Im Cockpit kann Audi vor allem mit seinem Infotainment punkten. Die Ingolstädter setzen ganz auf Lifestyle. Das 12,3 Zoll Display ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Beim Volvo sind es nur 9 Zoll, und der Bildschirm ist im Hochformat angebracht. Letzteres muss kein Nachteil sein: Man wollte damit die Telefonbedienung nachahmen.

Der Autosalon Paris 2018 glänzt mit Weltpremieren

Beide Kombis setzen auf Sicherheit

Serienmäßig sind beim Volvo eine Multikollisionsbremse und ein Kreuzungsassistent sowie ein Tempomat. Im Audi kann man sich verschiedene Pakete aussuchen, zum Beispiel für Langstreckenfahrten. Dann gibt es einen Stauassistenten, der das Fahrzeug bis zu 65 km/h mitlenken kann. Außerdem werden Fahrspuren und vorausfahrende Fahrzeuge erkannt.

Im Gesamtvergleich schneidet der etablierte Audi A4 Avant ein wenig besser ab als der neue Volvo V60. Aber beide sind moderne Kombis mit vergleichbaren Funktionen und Leistungsumfang.

Bildquelle: /Shutterstock.com