Reifen für diesen Typ Fahrzeug müssen mehr aushalten als für ein normales Auto. Der ADAC hat deshalb nur für diese Fahrzeugklassen getestet.

Die Prüfer vom Automobilclub haben für den Test Reifen der Größe 215/65 R16 C verwendet. Diese sind am gebräuchlichsten bei Vans und Kleintransportern. Insgesamt 16 Reifen kamen auf den Prüfstand. Das Ergebnis: Vor allem das Verhalten bei Regen war wenig überzeugend, was zu heftigen Punktabzügen führte. Lediglich ein Modell von Continental konnte mit seinen Stärken auf trockener Straße seine nur leichten Schwächen bei Nässe kompensieren.

Attraktive Kombis im Vergleich: Volvo V60 und Audi A4 Avant

Kein Reifen war wirklich gut

Bei neun Reifen vergab der ADAC die Note mangelhaft. Fünf weitere Reifen bekamen ein „befriedigend”, was aber für die Hersteller kein Grund für Jubel sein sollte. Zwar haben Apollo, Goodyear, Pirelli, Nokian und Continental diese Note bekommen, bei Nässe sahen dennoch alle schlecht aus. Die ersten beiden konnten auf trockener Fahrbahn überzeugen. Der Goodyear hatte auch beim Verschleiß die Nase vorne. Das ist ein wichtiges Kriterium vor allem bei gewerblich genutzten Fahrzeugen.

Fuhrparksicherheit schützt vor Regressforderungen

Pirelli und Nokian schafften das Mittelfeld, weil das Verhalten bei Regen noch akzeptabel ist. Maxxis und Kumho hingehen fielen mit der Note „ausreichend“ vor allem wegen der schlechten Performance auf nassem Untergrund durch. Und mangelhaft gab es für Sava, Fulda, Michelin. Das Problem lag meistens an erheblich längeren Bremswegen beim Nässetest. Der Kleber brauchte zehn Meter mehr als der Apollo Reifen.

Ladung im Transporter optimal sichern

Das Problem liegt in der Wirtschaftlichkeit

Besitzer von Vans und Kleintransportern müssen sich deshalb entscheiden: Wollen sie Geld sparen und die Reifen lange auf dem Auto lassen oder eine kürzere Lebenszeit in Kauf nehmen. Das würde dann aber die Sicherheit erhöhen. Denn Transporterreifen, die schlecht bei Regen sind, haben meistens eine lange Laufleistung und passable Noten auf trockener Straße. Diese Reifen haben dafür weniger Halt an den Seiten und greifen schlechter auf nassen Untergrund. Eine weitere Alternative können übrigens auch PKW-Reifen sein, wenn sie für das Fahrzeug zugelassen sind. Die passen ebenfalls auf Transporter, haben aber eine geringere Zuladung und kürzere Laufzeiten.

Bildquelle: /Shutterstock.com