Mercedes möchte auf dem amerikanischen Markt weiterwachsen und hat deshalb das Erfolgsmodell Mercedes GLS neu aufgelegt. In den USA gilt bei SUVs die Regel „länger, größer, schwerer” – und an die hat sich auch Mercedes gehalten. Der XXL SUV wurde jetzt auf der Auto Show in New York vorgestellt.

Auch Großfamilien haben Platz

Der GLS ist stolze 5,20 Meter lang. Er überragt damit seinen Konkurrenten von BMW um gerade mal fünf Zentimeter. Auch innen ist der Mercedes GLS eher ein Kleinbus: Bis zu sieben Passagiere können hier Platz nehmen. Darauf steht man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Hier wird Familie noch großgeschrieben – und mitgenommen. Möglich macht das ein auf 3,14 Meter erweiterter Radstand.

Große Autos dominieren die New York Auto Show

Die Sitze bieten alle auch Erwachsenen viel Platz. Sie sind elektronisch verstellbar und in fünf Klimazonen eingeteilt. Für Smartphone, Tablets und andere energiehungrige Geräte gibt es überall USB-Ladebuchsen. Das Unterhaltungssystem hat auch in der zweiten Reihe einen Touchscreen und kann auch um ein Tablet erweitert werden.

Der Vergleich zum Kleinlaster ist übrigens gar nicht weit hergeholt. Wer die Sitze hinten umklappt, bekommt mächtig Raum. Dann stehen 2400 Liter Stauraum zur Verfügung. Diese können dank absenkbarer Ladekante auch einfach beladen werden.

ADAC-Testsieger: Mercedes C-Klasse überzeugt als Gebrauchtwagen

Freifahrhilfe und Kurvensteuerung

Mit dem MBUX-Multimediasystem kommen einige netten Spielereien und zwei Bildschirme. Der Computer erkennt Gesten und kann zu großen Teilen auch mit Sprache gesteuert werden. Leider gibt es solche Tricks bei der Fahrassistenz nur mit Aufpreis. Im Angebot sind Funktionen wie Kurvenneigung, Anhängerrangierhilfe und einer Freifahrfunktion. Die zahlt sich aus, wenn man im Matsch stecken geblieben ist.

Neuer Mercedes CLS – dritte Generation in neuer Designlinie

So ein SUV-Monster braucht einen starken Antrieb. Der wird vom V8-Motor geliefert, einem Benziner mit 489 PS. Zum Drehmoment von 800Nm können über den eingebauten Startermotor nochmal 240 Nm freigemacht werden. Die Stromversorgung läuft über ein 48 Volt Stromnetz. Die kleinen Motorvarianten gibt es mit sechs Zylindern als Benziner und als Diesel. Letztere erfüllen die Euro-6d-Temp-Norm und sind mit 286 und 330 PS erhältlich. Der Preis liegt bei stolzen 85.000 Euro.

Bildquelle: /Shutterstock.com