Der Präsident von Seat, Luca de Meo, will mit dem Seat Leon Cristobal die häufigsten Unfallursachen gezielt bekämpfen. „Für 80 Prozent der Unfälle sind Übermüdung, Ablenkung, überhöhte Geschwindigkeit und Alkoholfahrten verantwortlich. Hier wollen wir mit den entsprechenden Assistenzsystemen gezielt eingreifen“, sagt er. Dafür wurden neben aktuellen Fahrassistenten auch Neuentwicklungen sowie verschiedene Apps im Testmodell verbaut.

Die Fahrt im Seat Leon Cristobal, benannt nach dem Schutzheiligen der Reisenden, beginnt immer mit einem Alkoholtest. Liegt der Promillewert im Blut des Fahrers über dem landestypischen Grenzwert, kann der Motor nicht gestartet werden.

Insgesamt 15 aktive Fahrhilfen
Ein Sprachassistent weist beispielsweise bei zu schneller Fahrt oder gefährlichen Witterungsbedingungen auf die bestehende Gefahr hin. Bewährte Systeme wie ein Spurhalteassistent, die automatische Notbremsung oder ein Abstands-Tempomat entlasten den Fahrer.

Neuentwicklungen wie die „eyeSight“-App überwachen den Kopf des Fahrzeuglenkers. Mit Kameras werden die Kopf-, Augen- und Wimpernbewegungen registriert und daraus Rückschlüsse auf die Fahrtauglichkeit geschlossen. Ein akustisches Warnsignal ertönt bei Anzeichen von Unaufmerksamkeit oder Übermüdung.

Ebenfalls neu ist eine Kamera, die den Rückspiegel ersetzen kann. Die Bilder werden auf dem Innenspiegel übertragen und garantieren eine optimale Sicht nach hinten. Vor allem der gefährliche tote Winkel wird dadurch vermieden.

Für den Notfall werden mittels einer Blackbox laufend die aktuellen Fahrzeugdaten gesammelt. So können bei einem Unfall der Standort und Fotos selbständig vom Assistenten an einen Rettungsdienst gesendet werden. Damit können die Einsatzkräfte schnellstmöglich zum Unfallort gelangen und bei der Erstversorgung wichtige Minuten gewonnen werden. Mit dem System ist auch die Überwachung des Fahrzeugs möglich. Am Smartphone können beispielsweise die Eltern den Aufenthaltsort oder die Fahrgeschwindigkeit der Kinder verfolgen.

Die im Seat Leon Cristobal gewonnen Erfahrungen sollen baldmöglichst zur Serienreife der hilfreichen Assistenten führen.